Horizon Hobby
 

Horizon Display Team erfolgreich bei der 2. Deutschen Meisterschaft im Formationsflug der Jetmodelle

Vom 03. bis 05. Juni fand auf dem Fluggelände der Fliegergruppe in Bopfingen die 2. Deutsche Meisterschaft im Formationsflug der Jetmodelle statt. Mit dabei einige der besten Team Piliten aus dem Horizon Display TeamMarc Petrak, Stefan Wurm und Robert und Sebastian Fuchs.


Horizon Display TeamAngetreten sind acht Teams aus zwei Nationen, England und Deutschland. Die Leistung der Turbinen reichte von 12-20 kg Schub, bei einem maximalen Abfluggewicht von knapp unter 25 kg. Die größten Modelle wurden von unserem Team geflogen, satte 3,50 Meter Rumpflänge und 2,70 Meter Spannweite misst die neue L-39 Albatros des Horizon Display Teams. Fast alle Teilnehmer vertrauten auf das zuverlässige Spektrum Fernsteuersystem – lediglich zwei Teams verwendeten andere 2,4 Ghz Systeme.

Stefan und Mark (Team Horizon) haben Tag und Nacht bis zum Wettbewerb an Ihren neuen Jets gearbeitet um teilnehmen zu können. Gut 500 Arbeitsstunden haben die Beiden neben Ihren Jobs in die Modelle investiert. Für ausgiebiges Training und Vorbereitung blieb also nur sehr wenig Zeit. Das Design der Jets in den Horizon Farben hat übrigens der Designer entworfen, der auch das Original des „Beasts“ entworfen hat, Mirco Pecorari. Stefan und Marc fliegen die Jets mit der Spektrum DX8 und Telemetriemodul TM1000 in DSMX zur Überwachung wichtiger Funktionen.

Robert und Sebastian (Team Red Bull/Horizon Display Team) haben sich dazu entschieden mit den altbewährten MB339 Jets – natürlich ebenfalls mit Spektrum Technologie am Wettbewerb teilzunehmen. 

 

Am Samstag ging es los

Die folgenden Teams traten zum Wettbewerb an:

Team Red Duo • Team Boomerang • Team Futura • Team „G“ • Team Airtech • Team Elster
Team Red Bull • Team Horizon

Die Witterungsverhältnisse waren alles andere als optimal, der Wind machte allen Teams sehr zu schaffen und besonders die großen Modelle von Stefan Wurm und Marc Petrak boten dem starken Ostwind große Angriffsflächen und forderten von beiden Piloten maximale Aufmerksamkeit in jeder Sekunde. Am Ende konnte das Horizon Team fliegerisch voll überzeugen, vor allem der dritte Durchgang am Samstag sorgte für Gänsehaut bei allen Piloten und den Besuchern, enger kann man eine Formation vom Start bis zur Landung wirklich nicht mehr fliegen.

Robert und Sebastian Fuchs (Team Red Bull / Horizon) konnten den Vorteil mit vertrauten Maschinen an den Start zu gehen, voll für sich nutzen und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie zur absoluten Elite der Szene gehören.

 

Der alles entscheidende Sonntag

Horizon Display TeamNach einer kurzen Nacht hieß es am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr auf zur letzten und entscheidenden Runde. Alle Teams mussten sich auf neue Gegebenheiten einstellen, denn über Nacht hatte der Wind von Ost auf West gedreht. Das Team Elster mit Ralf Losemann und Enrico Thäter lieferten den besten Flug des Tages ab und haben dadurch besonders überzeugen aber auch unsere Teams flogen auf sehr hohem Niveau.

Am Ende belegte das Team Horizon mit den gerade erst neu gebauten Jets einen guten 4. Platz. Das Futura Team erreichte den 3. Platz und mit einer herausragenden, fast perfekten Leistung erreichten Robert und Sebastian Fuchs mit Ihren beiden MB339 den 2. Platz.

Der Sieger und somit Platz 1, ging dieses Jahr an das Team Elster. Wir gratulieren allen Teams für die tollen Leistungen und freuen uns schon auf das Horizon Air Meet 2011 wo wir unsere Jungs natürlich im Showprogramm bewundern können.

 



<- Zurück zur Horizon Hall of Fame Übersicht